top of page

Zwei erfolgreiche Missionen in Sorong, Jonas in der Schlagzeile und eine Jahresendfeier die kein Auge trocken liess - bye bye 2023

English-Debate in der Grossstadt Sorong 

 

Ende Oktober hatten drei unserer Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse die einzigartige Gelegenheit, am English-Debate-Contest in der Stadt Sorong teilzunehmen. Es war ein besonders bedeutsames Ereignis, da es das erste Mal überhaupt war, dass Schülerinnen und Schüler aus dem abgelegenen Raja Ampat die Qualifikation erreichten. Jugendlichen von insgesamt 12 Schulen aus der Stadt Sorong nahmen teil.  Die Spannung und Vorfreude waren greifbar, insbesondere als bei der feierlichen Eröffnung des Wettbewerbs, die Ankündigung gemacht wurde, dass Schülerinnen und Schüler aus Raja Ampat unter den Teilnehmenden waren. Diese Nachricht wurde von einem begeisterten Applaus gefeiert. Ein Zeichen, dass die Anwesenden die Leistung und den Durchbruch unserer Schülerinnen und Schüler anerkannten. Noch nie zuvor war eine Schule aus Raja Ampat an solch einem Anlass mit dabei. Inmitten der Wettbewerbsatmosphäre konnten unsere Lernenden ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen und zeigten eindrucksvoll, dass sie mit den besten Schülerinnen und Schülern aus der Grossstadt Sorong mithalten können. Der gesamte Event erwies sich als äusserst erfolgreich und rührend, nicht nur aufgrund der Teilnahme unserer Schülerinnen und Schüler, sondern insbesondere auch wegen der positiven Resonanz und des Enthusiasmus, den sie auslösten. Dieses Ereignis hat nicht nur unsere Schülerinnen und Schüler mit viel Stolz erfüllt, sondern auch das Bewusstsein für die Bildungschancen in abgelegenen Gebieten gestärkt. Insgesamt war die Teilnahme am English-Debate-Contest ein triumphaler Moment für unsere Schule und ein Beweis für das Potenzial und die Entschlossenheit der Lernenden. 


Study Visit Trip Sorong


Als Höhepunkt des ersten Semesters der Senior High School unternahmen unsere Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse einen Studienbesuch in Sorong. Für einige von ihnen war es das allererste Mal, dass sie Raja Ampat verliessen. Während zwei Tagen erweiterten unsere Lernenden ihren Horizont durch Einblicke in verschiedene Berufe und Lebenswelten. Während ihres Aufenthalts besuchten sie unter anderem die staatliche Erdölraffinerie, wo sie Einblicke in den gesamten Prozess der Förderung und Verteilung erhielten. Darüber hinaus hatten sie die Möglichkeit, eines der renommierten Hotels der Stadt für einen halben Tag zu erkunden und alle Abteilungen zu durchlaufen. Die Hotelverwaltung zeigte sich beeindruckt vom bereits vorhandenen Wissen unserer Lernenden und bot ihnen Praktikumsplätze für das kommende Schuljahr an – ein weiterer großer Erfolg, der sich natürlich äußerst positiv auf die Motivation unserer Schülerinnen und Schüler auswirkte. Ein weiterer bedeutender Programmpunkt war der Besuch des Reintegrationsprogramms der Regierung für gefährdete Tierarten von West-Papua. Dort vertieften die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen über die Wichtigkeit der Biodiversität und Umweltschutz. Insgesamt war dieser kurze Ausflug ein großer Erfolg, der nicht nur das Verständnis der Schülerinnen und Schüler für verschiedene Berufsfelder förderte, sondern auch ihre Sensibilität für Umweltthemen stärkte. Nach ihrer Rückkehr teilten die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse ihr erworbenes Wissen durch selbst erstellte Präsentationen mit ihren jüngeren Mitschülerinnen und Mitschülern, welche sich im Nu von der Begeisterung anstecken liessen.

 














Jonas' Portrait im Tagesanzeiger:


Im Rahmen seiner Portraitserie über ausgewanderte Schweizer "In 26 Kantonen um die Welt" hat Julian Perrenoud vom Tagesanzeiger auch über Jonas berichtet. Dafür hat er ihn in Raja Ampat besucht um sich selbst ein Bild zu machen. Das Resultat resp. Jonas' Geschichte ist im 12. Teil der Portraitserie nun online und kann auch in der Druck-Ausgabe vom 22. Dezember gelesen werden, bevor sie dann mit allen 26 Geschichten gesammelt, in Julian Perrenoud's Buch erscheinen wird: Ausgewandert nach Indonesien: «Hier fühle ich mich so richtig lebendig» | Tages-Anzeiger (tagesanzeiger.ch)



Fertigstellung der Schulküche


In den vergangenen zwei Monaten haben wir in Zusammenarbeit mit unserem lokalen Schreiner die neue Schulküche errichtet. Mit einer Fläche von 3x4 Metern bietet die Küche nun die erforderliche Infrastruktur, um Mahlzeiten für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die im Internat untergebrachten Lernenden zuzubereiten. Die gestaltete Infrastruktur ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern, außerhalb der regulären Schulzeiten aktiv am Kochprozess teilzunehmen, was nicht nur ihre Fähigkeiten fördert, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl stärkt. Besonders erfreulich ist, dass die neue Küche nun einen verbesserten hygienischen Standard bietet. Durch die Möglichkeit, die Küche komplett zu verschließen, wird effektiv verhindert, dass sich nachts unerwünschte Besucher wie Ratten oder Schlangen Zugang verschaffen können. Diese Maßnahme trägt wesentlich dazu bei, die Sicherheit und Hygiene in der Küche zu gewährleisten und schafft somit eine gesündere Umgebung für die Zubereitung von Mahlzeiten. 

 


Schulbetrieb – ein weiteres erfolgreiches Jahr geht dem Ende entgegen

 

Mit Freude können wir verkünden, dass alle unsere Schülerinnen und Schüler sämtlicher Klassen ihre Semesterprüfungen in der ersten Dezember Woche erfolgreich absolviert und bestanden haben. Am 16. Dezember waren die Eltern unserer Lernenden aus ihren teilweisen weit entfernten Dörfern angereist, um die Zeugnisse entgegen zunehmen. Diese Zusammenkunft stellt nicht nur die feierliche Übergabe der Leistungsbeurteilungen dar, sondern bietet auch eine bedeutsame Plattform für einen aktiven und offenen Austausch mit den Eltern.

Diese Gelegenheit zum persönlichen Dialog und zur Rückmeldung der Eltern ist von zentraler Bedeutung für die positive Entwicklung der Lernenden und trägt maßgeblich zum Vertrauensverhältnis zwischen Schule und Elternschaft bei. Nach der Zeugnisvergabe führten die Lernenden am Abend vor ihren Eltern und der Dorfgemeinschaft ihr Weihnachtstheater auf – notabene auf Englisch! Die Kinder machten unserer Umweltschule - der ersten bilingualen Schule Raja Ampats - alle Ehre und verzauberten die rund 70 Zuschauer nicht zur mit Ihren schauspielerischen Talenten, sondern auch mit Ihren erworbenen Englischkenntnissen. Die Freude und der Stolz waren allen, insbesondere den Eltern, ins Gesicht geschrieben. Danach wurden die Kinder in die wohlverdienten Weihnachtsferien entlassen um neue Energie für das kommende Semester zu tanken.  Die zahlreichen Besucher, die extra angereist sind und das Interesse des ganzen Dorfes, widerspiegeln die kontinuierliche Unterstützung der lokalen Child Aid Papua Gemeinschaft. Wir sind überzeugt, dass dies weiterhin zu den Erfolgen und dem Wohlbefinden unserer Schülerinnen und Schüler beitragen wird. 



 

 

Weihnachtsmärkte Schweiz 


In diesem Jahr waren wir gleich auf zwei Weihnachtsmärkten in der Schweiz präsent, wo wir unseren Tischkalender, unsere Ocean Warrior T-Shirts sowie unser Kinderbuch "Mira und Edo, die Retter der Meere" zum Verkauf anboten. Unser Hauptanliegen besteht jedoch auch darin unsere Mitglieder und unsere Unterstützer persönlich zu treffen, danke zu sagen und unser Netzwerk zu erweitern. Leider verhielt sich das Wetter dieses Jahr an beiden Märkten nicht zu unseren Gunsten. Umso mehr schätzen wir den Besuch all jener die den Wetterverhältnissen trotzten und uns auch dieses Jahr so grosszügig unterstützt haben.

 











Vielen Dank 


2023 war ein sehr wichtiges und erfolgreiches Jahr für uns als Schule und als Verein Child Aid Papua. Nicht nur war es uns möglich, unsere Bildungsprogramme einmal mehr zu professionalisieren, sondern auch die Schulinfrastruktur konnte nachhaltig ausgebaut und verbessert werden. Wir durften auf mehreren Ebenen gleichzeitig wachsen und mit jedem Monat in Raja Ampat lernen wir weiter. Wir halten an unserer Vision fest und werden auch im 2024 alles daransetzen, allen Kindern in Raja Ampat Zugang zu qualitativer Ausbildung zu ermöglichen. Wir werden unser Angebot und unsere Infrastruktur - wie es unsere finanziellen Mittel zulassen - laufend ausbauen und unter anderem auch Internatsplätze für die Schule schaffen. Damit können wir noch mehr Kindern von ausserhalb einen Ausbildungsplatz anbieten. Wir blicken voller Dankbarkeit und Zuversicht in die Zukunft.  


Aber erstmal geht es für unsere Lernenden in die wohlverdienten Weihnachtsferien. Auch wir nehmen uns einen Augenblick Zeit inne zuhalten, und auf Euch, die das alles möglich machen, anzustossen. Wir wünschen euch allen frohe Festtage und einen guten Rutsch in ein gesundes und erfolgreiches 2024. 


Vielen herzlichen Dank, dass wir weiterhin auf Dich und Dein Vertrauen zählen dürfen. 




 

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page