top of page

Jahresende 2022 - Events und Infos

Zwischen der Gründung unserer Umweltschule in Sawinggrai, in der abgelegenen Provinz Raja Ampat in West Papua und heute liegen nicht nur 3.5 Jahre, sondern auch viele wichtige Meilen- (ja manchmal durchaus auch Stolper-)Steine, Durststrecken, Lernkurven, Höhepunkte und das eine oder andere Hindernis. Eines sind wir dabei aber nie: Von unserem Weg abgekommen. Dank Unterstützern aus aller Welt steht unser Kompass zielgerichteter denn je, den Kindern in Raja Ampat Zugang zu Bildung und eine Zukunft mit Perspektiven zu ermöglichen. Was begonnen hat als bescheidenes Lernzentrum auf Stelzen, ist heute eine staatlich anerkannte Schule mit 35 Lernenden.


Vortrag von Jonas Müller am 4. Januar:

Jonas Müller, Gründer und Geschäftsführer des Vereins Child Aid Papua kehrt zurück an den Gründungsort von Child Aid Papua nach Näfels im Kanton Glarus… Zumindest ferienhalber. Am 4. Januar 2023 lädt er in die lintharena ein und bietet einen Blick hinter die Kulissen von Child Aid Papua. Aus erster Hand berichtet er von seiner Arbeit und seinen Erfahrungen in Sawinggrai. Der Eintritt ist kostenlos und die Kollekte fliesst ungefiltert nach Raja Ampat an die Umweltschule. Zudem besteht die Möglichkeit am anschliessenden Apéro mit Jonas und den Verantwortlichen über das Projekt zu diskutieren.


Vom Lernzentrum in Sawinggrai ins Hotelbusiness nach Jakarta. Edy und Melando – eine Erfolgsgeschichte kommt selten allein

Wir haben schon einige Male von unseren beiden Senior Highschool Studenten Edy und Melando berichtet. Seit Beginn Ihrer Ausbildung sind die beiden Jungs Schüler bei Child Aid Papua und mit uns gross geworden. Im wahrsten Sinne, denn beide sind heute mindestens zwei Köpfe grösser als damals, als sie sich bei Jonas im Lernzentrum dem Englischen Vokabular scheu mit «Hi, how are you» annäherten. Aber die Kleidergrösse ist bei weitem nicht die einzige Veränderung. Unsere ersten Highschool Studenten stehen nämlich kurz vor ihrem Abschluss und mittlerweile macht man ihnen nichts mehr vor. Ihr Rucksack ist voll: Sie sind fliessend in Englisch, haben mehrere praktische Arbeitseinsätze erfolgreich absolviert, bestreiten ihr Leben selbständig, budgetieren ihr Einkommen auf eigene Faust und bewähren sich gerade in ihrem finalen 6-monatigen Praktikum in der Hotelbranche in Jakarta. Beide hatten in den online geführten Bewerbungsgesprächen mit den Hotelmanagern im Frühling auf Anhieb überzeugt und sich die begehrten Praktikumstellen ergattert.


Edy arbeitet in einem Resort in Yogyakarta im Front Office und bewirtschaftet ohne Probleme das virtuelle Buchungssystem. Der Umgang mit einem Computer ist in Raja Ampat keine Selbstverständlichkeit und wird in unserer Umweltschule schon früh gefördert. Dank seiner Gastfreundschaft, der kommunikativen Fähigkeiten und seiner schnellen Auffassungsgabe, erntet er ausschliesslich Lob von seinem Arbeitgeber und sichert sich so ein äusserst positives Zeugnis.


Melando arbeitet in Jakarta. Er hatte bereits in Sawinggrai ein Interesse für die Gastronomie entwickelt. Mit einem Mikrokredit hatten wir ihm damals geholfen, mit seinem Fruchtsaftbusiness Fuss zu fassen. Nun konnte er diese Leidenschaft mit der Praktikumsstelle im Bereich Food & Beverages bei Hilton in Jakarta weiter entfalten und hat auf ganzer Linie überzeugt. Seine Arbeitgeber haben ihn mit einem lukrativen Angebot für eine Festanstellung überrascht und bestätigen damit den bravourös gemeisterten Praktikumseinsatz.


Nachdem sich Edy nach seinem Praktikum bereits ein Jobangebot bei einer Tauchschule geangelt hatte, hat sich nun auch Melando noch vor Abschluss der Schule seine erste Festanstellung gesichert. Wir sind unheimlich stolz auf die Beiden und könnten uns keine besseren Erstabsolventen und Child Aid Papua Botschafter wünschen. Was für ein schöner Tatbeweis, dass sich unser Schulkonzept bewährt. Wir danken, dass Edy und Melando Teil unserer Geschichte sind. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg!


Child Aid Papua Umweltschule als UNESCO anerkannter Geopark Partner in Bildung und Kultur

Im Rahmen des offiziellen Antrags von der Regierung Raja Ampat’s, als UNESCO Geopark anerkannt zu werden, muss sich die Region in unterschiedlichen Disziplinen unter Beweis stellen. Wir wurden von den Regierungsvertretern angefragt, mit unserer Umweltschule den Bereich Bildung und Kultur zu vertreten.


Als eine nicht von der Regierung betriebene Schule hat uns diese Anfrage überrascht und gleichermassen geehrt und so haben wir uns bereit erklärt, uns dem Assessment zu unterziehen. Die Unesco Assessoren Griechenlands und des Iran, begleitet vom stellvertretenden Regierungschef Raja Ampat's, haben uns einen Tag lang über die Schultern geschaut, um ein qualifiziertes Gutachten unserer Ausbildungsmethodik einzureichen. Offenbar hat unser Konzept überzeugt, denn wir durften von den herzlichen Besuchern viel Anerkennung und Respekt für unsere Arbeit empfangen. Der Regierungsvertreter war besonders verblüfft über die IT-Fertigkeiten unserer Schüler*innen und meinte scherzhaft, dass er seine Mitarbeiter gerne von uns im Umgang mit dem Computer unterrichten lassen möchte.


Es freut uns zu berichten, dass das Assessment mit der Note «sehr gut» abgeschlossen wurde und wir nun als offizieller Partner von Geopark Raja Ampat zertifiziert sind. Ob auch Raja Ampat das ganzheitliche Assessment besteht und als Unesco Geopark anerkannt wird, ist aktuell noch in einem Komitee in Prüfung und soll im April in New York bekanntgegeben werden.


Rückblick, Ausblick und Durchblick