top of page

Eine bedeutende Anerkennung der Regierung und weitere Erfolgsgeschichten

Es freut uns sehr, mitteilen zu können, dass unsere Umweltschule vor einigen Wochen eine sehr wichtige Anerkennung der indonesischen Behörden erhalten hat. In den vergangenen Monaten hat die Schulregierung Raja Ampats das Schulsystem von Child Aid Papua mit grossem Interesse verfolgt und nun auch offiziell attestiert, dass das differenzierte Schulkonzept sichtliche Erfolge bringt.

Dazu wurden uns gleich zwei Bewilligungen im Eilverfahren zugesprochen: Erstens ist Child Aid Papua nun die erste offizielle bilinguale Ausbildungsstätte für Highschool Studenten und zweitens darf sie als erste Berufsschule in ganz Westpapua auch Ausbildungszertifikate im Bereich «Marine and Eco-Tourism» also Meeres- und Ökotourismus ausstellen.


Die Rückendeckung der Regierung manifestiert die Schule und das Ausbildungskonzept nicht nur in der nationalen Bildungslandschaft, sondern auch in der internationalen Reputation der Organisation.



Die ersten Schulabsolventen und neue Studenten

Die ersten Senior High School Studenten unserer Umweltschule – Edy und Melando - haben die nationalen Abschluss-prüfungen mit Bravour bestanden und somit ihre Ausbildung bei Child Aid Papua abgeschlossen. Beide haben auch bereits in der Berufswelt erfolgreich Fuss gefasst. Edy hatte mehrere interessante Job-angebote und trat schon einen Tag nach den Prüfungen seine Stelle zur Dive Guide-Ausbildung in einem der namhaftesten Resorts in der Region an. Damit erfüllt sich für ihn ein Traum, auf den er lange hart hingearbeitet hat. Melando möchte sein Studium in Angriff nehmen, wird aber vorerst noch weitere Berufserfahrung im Conservation Bereich sammeln. Auch er hat sich ein lukratives Jobangebot unter Wasser ergattert. Er wird mit Wissenschaftler zusammenarbeiten, Korallengärten anpflanzen, diese bewirtschaften und seinen Erfahrungsschatz im beruflichen Umfeld weiter ausbauen. Die Tauchzertifikate, das Reef Check Zertifikat sowie natürlich die Englischkenntnisse die Edy und Melando während Ihrer Zeit bei Child Aid Papua erlangt haben, bieten nun einen entscheidenden Vorteil. Darüber hinaus können beide das erlernte Wissen zur Unterwasserwelt und zu den Korallen gewinnbringend einsetzen. Wir sind unheimlich stolz auf die beiden und freuen uns, dass sie durch Ihre Ausbildung gewappnet sind für Ihre berufliche Karrieren.


Auch die Junior High School Studenten der 7. Und 9 Klasse haben ihre nationalen Prüfungen erfolgreich bestanden. Alle Absolventen haben sich dazu entschlossen, ihre Ausbildung bei uns fortzusetzen und damit sind acht neue Lernende sind in ihr Senior High school Schuljahr gestartet. Und unsere Gemeinschaft wächst weiter! Wir heissen gleich zehn neue SchülerInnen im Junior High School Jahr willkommen. High School Jahr willkommen. Weil die aktuellen Räumlichkeiten nicht mehr hergeben und wir die Qualität der Ausbildung unbedingt weiterhin gewähren möchten, konnten leider nicht weitere Ausbildungsplätze vergeben werden. Die zehn neuen SchülerInnen stammen aus sieben unterschiedlichen Dörfern. Viele Eltern haben sich trotz der weiten Distanzen über Wasser entschieden, ihre Kinder in die Obhut der Child Aid Papua Umweltschule zu geben, um Ihnen den Zugang zu qualitativer Ausbildung zu ermöglichen. Was für ein Vertrauensbeweis! Damit zählt die Highschool nun insgesamt 25 Lernende, wovon 12 Kinder in der Schule wohnen.


Neue Lehrerhäuser sind nun fertig

Auch als Arbeitgeber entwickeln wir uns stetig weiter: Die Kinder werden aktuell von insgesamt 2 Vollzeit und einigen Teilzeit Lehrpersonen unterrichtet. Die Lehrpersonenhäuser, finanziert u.a. mit der äusserst grosszügigen Kollekte, die im Januar während des Vortrags von Jonas zusammengekommen ist, sind nun fertiggestellt. Einerseits bieten die Häuser mit Ihren knapp 20m2 Wohnfläche die willkommene Privatsphäre für die Lehrpersonen, die meist aus den nahe gelegenen Städten stammen. Denn das Leben in Sawinggrai, Raja Ampat, birgt auch für Einheimische viele Herausforderungen. Mit den neuen Unterkünften werden Komfort und Wohlbefinden der Lehrpersonen auf der abgelegenen Insel adressiert, damit uns ein kontinuierlicher, stabiler Ausbildungsplan für die Kinder noch besser gelingt. Andererseits wurden die ehemaligen Lehrer-Zimmer im Schulgebäude nun als Schlafplätze für die Lernenden umfunktioniert, damit auch Kinder und Jugendliche aus den weiter entfernten Dörfern bei Child Aid Papua aufgenommen werden konnten.



Neues Schulgebäude für Professionalisierung im Bereich 'Marine and Eco-Tourism'


Die neuen Bewilligungen, das Interesse der Bevölkerung und die jüngsten Erfolge bestärken uns zudem im Vorhaben, das nächste Wachstumsziel in Angriff zu nehmen. Dazu möchten wir, die in der Zwischenzeit bereits existierenden Architekten-Pläne eines weiteren Schulgebäudes, Realität werden lassen. Das neue Gebäude umfasst gleich zwei Stockwerke und ermöglicht unter anderem vier Klassenzimmer für den Unterricht, Schlafunterkünfte und medizinische Behandlungsräume. Damit sollen nicht nur mehr Ausbildungsplätze geschaffen, sondern insbesondere soll das Angebot im Bereich «Marine and Eco-Tourism» professionalisiert werden. Die gesprochene Bewilligung der Schulregierung ist ein wichtiges Zeichen des Vertrauens in die Schule, welcher wir gerecht werden möchten. Das neue Schulgebäude soll dieser Verantwortung Rechnung tragen, ohne dabei unsere Unabhängig zu gefährden. Das neue Schulgebäude soll daher, wie die Vorgängerprojekte ebenfalls durch Spendeneinnahmen finanziert werden. Diverse Finanzierungsanträge an Institutionen wurden bereits eingereicht. Aber natürlich hoffen wir auch weiterhin auf Eure und weitere Unterstützung von Privatpersonen, Firmen und Stiftungen, um die Schule auszubauen. Zur gegebenen Zeit werden wir dazu ein Crowdfunding lancieren und auf unseren Medien publizieren. Neugierlustige möchten wir selbstverständlich nicht auf die Folter spannen: Ihr findet bereits jetzt weitere Informationen auf unserer Webseite: Förderprojekt | childaidpapua.org.


Wir danken Euch schon jetzt für Eure Unterstützung, fürs Teilen und fürs Werben! Nur gemeinsam können wir diesen neuen Meilenstein erreichen!





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page